HEARTBEAT

 

Heartbeat WP

Weitere Infos zu HEARTBEAT:
The HEARTBEAT FACEBOOK LOVER CD-Album 
………………
— ☆☆☆ — 
– VIDEO TRAILER – VIDEO TRAILER – VIDEO TRAILER –

http://www.putpat.tv/videos/heartbeat/facebook_lover-19fqb22

http://www.tape.tv/heartbeat/videos/facebook-lover

http://www.clipfish.de/musikvideos/artist/1972443/heartbeat/

http://www.yourepeat.com/watch/?v=kcbtgsPsgiM

— ☆☆☆ — 
– NEWS – NEWS- NEWS –

– REVIEWS – REVIEWS – REVIEWS –

http://www.metalunderground.at/?p=45185

http://www.testmania.de/facebook-lover-von-heartbeat-2015/

http://hardrockhaven.net/online/2015/05/heartbeat-facebook-lover-cd-review/

http://www.stormbringer.at/news_49662/heartbeat-konzeptalbum-facebook-lover-nebst-dazugehoerigem-comic-und-video-premiere.html

http://powermetal.de/review/review-Heartbeat/Facebook_Lover,26114.html

http://www.buchundton.de/index.php/ton/item/1687-das-neue-projekt-heartbeat-veröffentlicht-facebook-lover

http://www.metalglory.de/metalnews.php?nach=jahr&fuer=2015.4

http://www.heavy-metal.de/?id=29952

http://www.dvd-sucht.de/news.php?artikel=9174

https://metal-fm.com/rock-news/3-rock-news/2284-satiric-album-facebook-lover-von-heartbeat-kommt.html

http://www.lesenlaufenlauschen.derwesten.de/2015/05/17/lauschen-heartbeat-facebook-lover-cd/

http://time-for-metal.eu/heartbeat-konzeptalbum-facebook-lover-nebst-dazugehoerigem-comic-und-video-premiere/

http://www.mix1-music.de/heartbeat/facebook-lover/

http://bockaufrock.ch/heartbeat-neues-album-facebook-lover-am-08-05-2015/http://rock-the-bow.ch/heartbeat-neues-album-facebook-lover-am-08-05-2015/

http://www.echte-leute.de/heartbeat-konzeptalbum-facebook-lover-comic-und-video-premiere/

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/heartbeat-facebook-lover/hnum/7239192

— ☆☆☆ — 

 

Facebooklover1 Cover 350

REVIEW von Frank Hesterberg zum-Musikwolf 26.2.2015

Liebe Freunde und Musikfreunde!
Heute will ich Euch mal eine CD vorstellen die musikalisch in Richtung Rock abgeht. Und sie geht wirklich ab – diese Bemerkung mal vorab. Die Scheibe nennt sich “Heartbeat” mit dem Arbeitslogan “Facebook Lover”. Wer steckt nun hinter dieser Scheibe? Eine neue Supergruppe? Nein, bestimmt nicht, nichts unnatürlich hochgepushtes, ganz einfach Rock von einem Musiker mit Namen Thomas Jauer. Und dieser junge Mann (er ist Jahrgang 1953) hat enorm gute Ideen die er mit einigen Mitstreitern textlich und musikalisch hier auf der CD umgesetzt hat. Zuständig für diese Scheibe ist die Firma Onslow Records (www.onslow- records.com). Thomas Jauer hat diese Scheibe selbst produziert!
Das soll jetzt mal als Einführung ausreichen! Wenden wir uns nun der Musik zu! Es ist Rock! Ja Rock!
Diese Scheibe ist wahrlich mit musikalischen Köstlichkeiten gespickt das es das Herz vor Freude hüpfen lässt. All die hier aufgeführten 14 Songs sind extrem gut komponiert und eingespielt und mit viel Liebe produziert. Mit welcher bekannten Band wäre das zu vergleichen? Ich nenne hier mal die Scheibe von Grahm Bonnet (Night Games). Der erste Song auf “Facebook Lovers” erinnert sehr an diesen Song. Ein wahrlich gelungener Hit und eine köstliche Einführung in diese grossartrige Rockscheibe. Es ist “You can make my Heartbeat”! Ein Ohrwurm – einmal gehört und geht nicht mehr aus dem Kopf! Teilweise hört man hier Anleihen von Rainbow und Whitesnake (Marsden & Moody Ära) heraus. 13 weitere Songs folgen, es macht einfach Spass sich dieser CD zu öffnen. Manche musikalischen Feinheiten eröffnen sich nicht sofort. Diese erschliessen sich erst beim 2ten und 3ten Durchlauf.

Meine persönlichen Lieblingssongs auf dieser CD sind Change my Life, I would die for you, Facebook Lover, Sticky Fingers, Body talk, so easy und two minutes to Midnight. Gesanglich, die Gitarrenarbeit, die Feinheiten – hier gibts nichts auszusetzen – einfach eine Klassescheibe! Wer nun auf Rock steht, der ist mit dieser Scheibe bestens bedient. Für mich – eindeutig volle Punktzahl mit Ausrufezeichen! Einfach kaufen und geniessen!

Die vorliegende Scheibe ist durchdacht und extrem gut eingespielt. Für Fans der feinen Gitarrenarbeit reiht sich ein Höhepunkt an den anderen. Bei wirklich jedem Song juckt es in den Fingern um ihn nachspielen zu wollen. Kann man mehr erwarten – ich glaube nicht. Bei einigen Songs hätte ich mir ein Intro auf der schönen alten Hammond gewünscht. Aber gut – bekanntlich kann man nicht alles haben. Hier auf dieser Scheibe ist vieles vorhanden was uns Freude macht. Rock, Blues, schnell, langsam – manchmal denkt man beim hören dieser Songs an Gary Moore, an Bonamassa, an Blackmore und fühlt sich einfach in eine Zeit versetzt wo Rocksongs mehr im Radio zu hören waren.Diese Scheibe ist eine Zeitreise – in Rock – back in die “wilde Zeit”. Freunde – nochmals – kauft dieses Album! Ich wünsche dieser Scheibe und dem Künstler Erfolg – den haben sie wirklich verdient.

http://zum-musikwolf.forumprof.de/index.php?topic=381.

——————————————————————————————————

Facebooklover1 Kopie:Cut

HEARTBEAT “Facebook Lover”  57:27

Review von Allister Moreau 20. April 2015

Hat jemand schon mal etwas von “DAN DRIVER & BETTY BEAT” aus “HEARTBEAT-CITY” gehört? Ich nicht – bis heute jedenfalls – und dann erreichte mich das übliche Promopäckchen mit einer brandneuen CD :

HEARTBEAT “Facebook Lover” – Cover und CD zeigen eine zersplitternde Flasche Scotch auf einem Screen – das macht schon mal neugierig, die CD verschwindet im CD-Schacht und ich giesse mir meinerseits einen guten Schluck ein.

Ich öffne das Booklet – ein Comic im CD-Format zeigt offensichtlich die Akteure und mir den Namen des ersten Titels: “You Can Make My Heart Beat”, der gerade aus den Speakern knallt! Das geht schon mal sehr gut los. Gitarren-Rock mit Brit-Vocals und Killer Hook – ein mehr als gelungener Opener, der abgelöst wird von”Reflexions” was auf Anhieb ein wenig an frühe Rainbow erinnert – wieder sehr geiler Satzgesang und ein wuchtiges Guitar- Solo zum Ende machen diesen straighten Rocker big.

Leicht jazzy und mit einem Swing-Bass läuft die 3. Nummer ein: “Change My Life” die sich schnell zu einem harten uptempo Rocker entpuppt, der wirklich fliegt . . . Jetzt will ich aber wissen wer hinter der Sache steckt!

Zunächst das Label: Onslow Records Schaut man sich den “Beipackzettel” genauer an, stellt man fest, das für Komposition, Vocals, und Instrumental Performance das Dreigestirn HEARTBEAT alias DAN DRIVER alias THOMAS JAUER verantwortlich zeichnet – also eine One-Man-Show des Singer/Songwriters THOMAS JAUER mit punktueller Unterstützung im Chor durch ROBBY MATTHES und RICHARD KERSTEN bekannt durch diverse BEATLES Interpretationen !

Soeben startet der nächste Titel: “I Would Die For You” ein 6/8tel Rocker mit einem bluesy Gitarren-Intro und rauher Stimme, der wiederum alles hat, was von einer solchen Nummer erwartet wird incl. eines schmachtenden Textes, der “Leiden schafft” – aha – hier hat die One-Man-Show offensichtlich ein Ende!

Die Lyrics wurden weitestgehend von holder Weiblichkeit erarbeitet: KATE NORTHROP und ANDREA JAUER haben sich die Textarbeit geteilt, was diese Scheibe wiederum erheblich nach vorne bringt!

Während ich mir die hübschen kleinen Comics näher ansehe läuft der nächste Song ein:
“Half a Million” marschiert amtlich und wieder dieser Satzgesang mit cleanen Gitarren und big drums unterlegt – big chorus – ein absoluter Ohrwurm.

“Sticky Fingers” introiert mit Synth-Bass. Thema: das offensichtliche Ende einer Beziehung –
amtliche Vocals von THOMAS JAUER und ROBBY MATTHES sowie geile Strat-Soli von THOMAS JAUER runden dieses sehr eigenständige Werk sehr fein ab!

Doch nun zum Album Titel: “Facebook Lover” – die ersten Takte erinnern vielleicht ein wenig an Steely Dan – mutiert jedoch spätestens im Refrain zum straighten Rocker mit deutlicher Airplay Qualität – Hier wird offensichtlich Facebook oder besser deren User verarscht – sehr erfrischend !!!

Ich erkenne passende Textausschnitte in den Comics wieder und ein weiterer Blick ins Impressum zeigt mir den Namen des Zeichners, der gerade diesen Titel sehr gekonnt mit seiner Feder begleitet: der Hamburger Illustrator und Zeichner JOST KELLER

“Old Fashioned Love” ist eine charmante Retrospektive des DAN DRIVER an BETTY BEAT – unverkennbar der Einfluss von z.B. Travelling Willburys und eine Ode an die “Good Old Rock `n Roll Days”

“Body Talk” ist raunchy – seltener Mix – der genau wie der Opener “You Can Make My Heart Beat” Dance Hall fähig ist !
“Too Much is Not Enough” ist 70ies Beat-Music mit einem Big Riff und einer Obsession des Akteurs behaftet, die ihm offensichtlich nicht ganz neu zu sein scheint ?!

“Stop the World” führt uns wieder die Tiefen verunglückter Beziehungen – eine in jeder Hinsicht gelungene Heavy Ballad mit leidenschaflichem Arrangement, exzellenter Gitarrenarbeit und big Vocals . . .

Das gesamte Album ist deutlich dem Classic-Rock zuzuordnen – hier kommt die Ausnahme:
“So Easy” eher eine typische American rock number und wohl die Abrechnung mit einer vergangenen Beziehung des Protagonisten – ein schöner Rock `n Roller mit Riffs & Cliffs – fast wie live . . . “What About Me” Vocals vom feinsten THOMAS JAUER & ROBBY MATTHES im Duo.

“Two Minutes To Midnight” der Abschluss eines gelungenen Albums mit Lyrics, deren Deutung dem Zuhörer überlassen bleibt – Idee: THOMAS JAUER Words: KATE NORTHRUP

Der “Facebook Lover”Video-Clip als Bonus Track macht nochmal Spass und ist von Thorsten Schicke umgesetzt worden.

<<FACEBOOK LOVER a multifarious rockalbum from a musical maverick with a collection of
fresh rocksongs. FACEBOOK LOVER is a solo album in a class of its own, with songs and pictures you will never forget.>>

Also 14 Titel plus Video Bonus Track – ein “Alles in Allem” gelungenes Rockalbum das in keiner Rock Library fehlen sollte: volle Punktzahl – GET IT !!!

Label: Onslow Records /

PROMO-seite1-26.2.2015 KopiePROMO-seite3-26.2.2015 KopiePROMO-seite4-26.2.2015 Kopie